Mein Babà al rum

Als man mir dieses in Alkohol getränkte Biskuit zum ersten Mal anbot, lehnte ich dankend (und mit Bedauern) ab. Es roch traumhaft, damals in dieser Limoncello-Fabrik in Sorrento. Aber nichts zu machen: Ich hatte gerade erfahren, dass ich schwanger war. Sieben Jahre später sehe ich in der Vitrine der Pasticceria ein Babà. Es jauchzt mir […]

Lust auf … ?

Shoppingtour in Como – wie geht das, wenn man gerade dabei ist, sich und seinem Kleiderschrank Minimalismus beizubringen? Erstaunlich gut. Und es ist – wenig überraschend – sehr preiswert. Statt in einen Einkaufsrausch zu verfallen, nehme ich nur Dinge mit, die mir langfristig Freude versprechen. Und die landen gleich in meinem Rucksack statt in Tüten. […]

Hintergrundrauschen

Wir hatten Glück. Erst 600 Meter vor der Autobahnausfahrt begann der Stau. «All die Verrückten, die sich durch den Gotthardtunnel zwängen wollen», dachte ich. Dabei konnte ich nichts dafür, dass unser Ziel kurz davor lag. Ein Zwischenstopp in Wassen, Café crème im Alpenhof, Brot und Postkarten kaufen im Dorfladen, meine erste SMS-Briefmarke. Nur noch zehn […]

Es kommt gut

Was würde Johanna Spyri dazu sagen, wenn sie wüsste, dass Restaurants nach Heidi benannt sind? Dass dort fliegende Kellner Capuns und «Alp-Öhi-Rösti» servieren und die Erwachsenen ihren Espresso aus Tässchen mit Heidi-und-Schwänli-Aufdrucken schlürfen? Dass Menschen aus aller Welt Maienfeld durchwandern auf der Suche nach diesem Mädchen, das Halt gibt und Vertrauen? Vielleicht würde sie erfreut […]

Rattern im Innern

Als sich die Tische nach dem Mittagessen geleert und die Büros wieder mit Menschen gefüllt hatten, gab es nur noch eins: Stille. Zumindest äusserlich. Im Innern ratterten sie weiter, die Gedanken, die Fragen, die Termine, die ganze lange To-do-Liste rauf und runter. Bietet das Deutsche einen passenden Begriff für dieses Phänomen? Das Englische kennt «mental […]

Mein neues Paris, klimafreundlich

Dieser Zwiespalt: Ich und das Französische. Auf der einen Seite meine verbale Inkompetenz, mein Suchen nach dem richtigen Wort, mein Mich-verhaspeln, meine ständigen Anlehnungen ans Italienische. Auf der anderen Seite diese Eleganz, dieser Charme, dieser Zauber. Ich denke an Paris, und in mir tauchen Bilder um Bilder auf. Etwa dieses traumhafte Wickelkleid aus Seide, das […]

Glücksmoment, unverhofft

Es war nicht das erste Bier des Jahres, das diesen Ausflug so besonders machte. Auch nicht das leckere Hummus oder die knusprige Kruste des Brots. Das schöne Wetter oder der Spaziergang am See entlang, bis wir die Oase gefunden hatten? Der Blick in das Kinderbuch über Stuhlgang, Fürze und andere Verdaulichkeiten? Die Anwesenheit meines Lieblingsmenschen? […]

Winter is coming

Ja, das ist er: der Frühling. Jubeln möchte man – und gleichzeitig heulen: All diese glücklichen Menschen, diese verliebten Schwäne und zwitschernden Amseln, sie haben keine Ahnung von dem Schmerz, den der Frühling mit sich bringt. Täglich aufs Neue nehme ich Abschied von Dir, grün leuchtender Wintermantel und von Dir, schwarz wärmender Wollrollkragenpulli. Und ach: […]

19 bleiben?

Lange Zeit fühlte sich das Leben an, als wäre ich noch 19. Ich hatte auf die Welt gewartet und sie auf mich. Jeder Atemzug war so unglaublich intensiv. Die ganz grossen Gefühle, Liebe, Erfolg, Unabhängigkeit. Der grosse Traum vom Schauspielern und von der ersten eigenen Wohnung. Was für ein Leben! Mitte 30 kam die richtig […]